DOMITALIA

Fabio Di Bartolomei

In Udine geboren und in dieser Stadt immer noch ansässig, gründete er hier im Jahre 1979 seine Praxis in Udine, die in der Folge eine Reihe von Zusammenarbeiten auf internationaler Ebene in die Wege leitete und dann zur Einrichtung von Verbundbüros in New York (USA), Brendale Brisbane QLD (AU) und Warschau (PL) führte. Er beschäftigt sich mit Industriedesign, Konstruktion von Gebäuden, Veranstaltung von Ausstellungen und Design für Inneneinrichtungen. Ihm wurden in Italien und im Ausland persönliche Design-Ausstellungen gewidmet. Verwirklichungen seiner Projekte wurden von wichtigen Museen ausgewählt und ausgestellt, darunter: "The Museum of Modern Art" MOMA in New York, “The Cornig Glass Museum” in Cornig-NY (USA). Die Hauptelemente seines kreativen Denkens sind die Bedürfnisse des Einzelnen im täglichen Leben im Verhältnis zu seinem Lebensraum, welche für ihn einen hohen Stellenwert einnehmen. In diesem Blickwinkel entsteht die Suche nach dem richtigen Gleichgewicht zwischen Darstellung und Funktion. Dies findet auch in seinen Designerwerken Ausdruck, welche immer der ihr zuerteilten Funktion gerecht sein müssen; er findet, dass in einem Projekt das Hauptziel des Designers darin bestehen soll, Gegenstände für das Leben auszudenken und zu schaffen. Einen großen Stellenwert nehmen in seinen Werken auch die Forschung der Materialien ein, was entscheidend dazu beiträgt, dass sich das Projekt sowohl formell, als auch funktional in den Alltag einfügen soll. Er hat für einige der bekanntesten, sowohl italienischen, als auch ausländischen Firmen in verschiedenen Bereichen (Stuhl, Schreibfeder, Elektronik, usw.) Projekte entwickelt. Im Jahre 1996 wurde ihm der Preis “Marcello D’Olivo” für Design verliehen, während er in den Jahren 1997 und 1999 den Preis Top Ten des Salone Internazionale della Sedia in Udine, sowie im Jahre 2007 für das Projekt des Stuhles “LASER” für IMS gewonnen hat. Immer im Jahr 2007 gewann er auch den internationalen Preis “Interior Innovation Award Cologne 2007” in Köln (D); außerdem wurde er für den ehrenvollen Preis “Design Award of the Federal Republic of Germany 2008” nominiert, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Deutschlands vergeben wird, die wohl wichtigste in Deutschland vergebene Auszeichnung, deshalb auch als der "Preis der Preise" genannt. Er nahm an verschiedenen kulturellen Projekten teil, darunter im Jahre 1999 am Projekt der Sternuhr, "Star Game" genannt, die eine neue Zeit im Sinne einer natürlicheren und menschlichen Philosophie angibt. Dieses Werk wurde im Theater Giovanni da Udine in Udine (I) sowie in der Sternwarte der Stadt Prag (CZ) ausgestellt.
Im Jahre 2001 wirkte er an der Einrichtung der Ausstellung zu Ehren des Dichters Rainer Maria Rilke in der nationalen Bibliothek in Prag (CZ) mit. Im Jahre 2002 wurde sein Werk in der vom MOMA-Museum in New York herausgegebenen “The Museum of Modern Art Design Enciclopedia” aufgenommen. Außerdem führt er seit 2006 eine Spalte in der Zeitschrift “Realtà Industriale”, dem Informationsorgan der Vereinigung der Industriellen in der Provinz Udine. Er ist Dozent für Design in der Fakultät für Architektur der Universität Triest.
Fabio Di Bartolomei

Cookies helfen uns, unsere Dienstleistungen zu liefern. Mit Hilfe dieser Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dem Portal.

Mehr Informationen.